Presse

Pressemeldungen aus Zeitung und Fernsehen über die Dresden Pipes & Drums.




LVZ 28.07.2014:
In der leipziger Zeitung LVZ wurde unserem schottischem Dudelsack-Hobby ein besonderer Artikel gewidmet:

"Gittarre spielt halt jeder". Vier Leipziger treibt ein besonderes Hobby um - sie pfeifen auf dem schotischen Dudelsack. ... Mittwochs, wenn Andreas, Alex, Göran und demnächst auch Felix nach Elbforenz eilen, um mit denDresden Pipes & Drums - ihrer Stammband - zu üben, dann sind bis zu 120 Dezibel drin. Arbeitsschützer schreien bei solchen Lautstärke-Werten unverzüglich nach einem Gehörschutz, der Nachbar geht derweil gern mal an die Decke. Das war ein Grund, warum die Leipziger Abordnung ihre Open-Air-Vorprobe vom Hohlrabizierkus an andere Order der Stadt verlegte. Es gab da einen Anlieger, dem hat unsere Musik offenbar nicht gefallen. Wir wollen ja niemanden auf den Wecker gehen, sagt der 53-jährige Andreas verschmitz. Für sich daheim hat der Software-Entwickler, der seit 2009 ein Piper ist, eine brillante Lösung gefunden. Einen Teil eines früheren Kinderzimmers hat er in einen Schallschutzraum verandelt. Frönt er seiner Leidenschaft, bekommt der Rest des Mehrfamilienhauses im südlichen Leipzig nichts vaon mit. ..." Von Leipziger Volkszeitung Dominic Welters und Andreas Döring


St. Patricks Day auf dem Elb-Dampfer August der Starke organisiert vom Shamrocks


DNN 19.03.2012:
Zum St. Patricks Day 2012 haben die Dresden Pipes & Drums auf dem Elbdampfer "August der Starke" für schottische Unterhaltung gesorgt. Das Salonschiff war unterwegs in Richtung Pillnitz und unterhielt knapp 400 Gäste. Den ganzen Abend haben sie auf den verschiedenen Dampfer-Etagen bis hin zum Außendeck Musik gemacht. Die irische Feier auf dem Schiff wurde vom Shamrocks Dresden organisiert. Neben den Dresden Pipes & Drums waren auch die Irish-Dance-Company Dresden und die Scottish-Dance-Company Dresden mit vertreten.

Im Dresden Fernsehen gab es ein kurzes Video zum St. Patricks Day auf dem Elbdampfer:
Sächsische Zeitung Jahreskonzert Chor Schlosser im Kulturpalast Dresden


Sächsische Zeitung 22.11.2011:
In der sächsischen Zeitung gab es eine positive Kritik über unseren Auftritt zum Jahreskonzert des "Kurt Schlosser" Bergsteigerchors:

... Zum Höhepunkt avancierte Schlossers Erstaufführung von Paul McCartneys Schottenhymne "Mull Of Kintyre". Genial unterstützt wurde der Chor dabei von den Dudelsackspielern und Trommlern der "Dresden Pipes & Drums". Das war Gänsehaut pur und gefiel auch MDR-Moderatorin und Schottland-Liebhaberin Beate Werner, die amüsant durchs zweistündige Programm führte. Doch nicht nur die "Dresden Pipes & Drums", sondern auch die choreigene Instrumentalgruppe bereicherte den Gesang hin und wieder so sehr, dass man sich künftig mehr davon wünscht. ... Von Marco Mach


Lausitzer Rundschau: Sternenmarsch der Dresden Pipes & Drums durch Ortrand


Lausitzer Rundschau am 28.04.2011:
Die Lausitzer Rundschau hat unseren Dudelsack-Auftritt zum 09. Orts- und Musikfest in Ortrand angekündigt:

... Nach dem Pulsnitzlauf geht es auf dem Altmarkt Ortrand mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm weiter. So ziehen der Spielmannszug Lauchhammer, die Marga-Fanfaren aus Brieske und die schottische Dudelsack-Band Dresden Pipes & Drums am Sonntag gegen 13:30 Uhr durch die Stadt zum Altmarkt. ...
Dresden Pipes & Drums bei RTL


RTL Mittagsmagazin am 27.04.2011:
Für ca. 20sec waren die Dresden Pipes & Drums auf RTL im RTL-Mittagsmagazin Punkt 12 zu sehen. Anlässlich der Hochzeit von Kate und William, dem britischen Königspaar, hat RTL unsere Dudelsack-Band mit dem schönen Panorama Dresden im Hintergrund, gefilmt. Dafür haben wir spontan eine Bandprobe an die Dresdner Elbwiesen verlegt. Die Dresdner und Dresdnerinnen erlebten dadurch an dem Abend traditionell schottische Dudelsack-Musik. Man hat uns sicherlich im Radius von 3km an den Dresdner Elbwiesen hören können.
Den Band-Spielern und dem Publikum hat es so gut gefallen, dass wir einen solchen Dudelsack-Auftritt im Sommer sicherlich wiederholen werden.


Lausitz am Sonntag


Lausitz am Sonntag vom 17.04.2011:
Bei unserem Trainingsausflug im April 2011 bei unserem Drum Major Jörg in Spremberg hat uns die "Lausitz am Sonntag" besucht und folgendes in ihrer Zeitung über uns berichtet:

Seit etwa sechs Jahren gibt es die Dudelsack-Gruppe Dresden Pipes & Drums. In typisch schottischem Outfit mit Kilt und Glengarry machen sie schottische Dudelsackmusik. Jörg und seine Ehefrau Heike von der Little Ranch aus Spremberg sind seit kurzen mit dabei. Normalerweise sind die beiden in einem Südstaaten-Verein, heute jedoch in schottischer Verkleidung.


Lausitzer Rundschau: Sternenmarsch der Dresden Pipes & Drums durch Ortrand


Lausitzer Rundschau am 03.03.2008:
Bei unserem Spreewald-Workshop im März 2008 haben wir als Höhepunkt des Dudelsack-Workshops am Sonnabend in der Schlepziger Brauerei gespielt.

Die Schlepziger Brauerei hat am Sonnabend zu einem Gälischen Abend eingeladen. Gespielt haben drei Dudelsackbands: die Dresden Pipes & Drums, die mecklenburgischen Pipes & Drums of Clan MacLanborough und die polnischen Zbaszyniacy. Gespielt wurde in der Privatbrauerei ganz klassisch in dem Platz zwischen den Sudkesseln. Es wurde ganz schön eng, denn schließlich mussten drei ganz besondere Dudelsack-Kapellen untergebracht werden.

DNN DNN Februar 2008:
Die Dresdner neueste Nachrichten DNN haben über den Verein Single-Malt-Whisky berichtet, wie er für die MDR-Sendung "Top 10 der interessantesten Vereine Mitteldeutschlands" gefilmt wurde. Für typisch schottische Hintergrund-Musik mit Dudelsack und Trommeln haben für das Video die Dresden Pipes & Drums gesorgt:

In Dresden Weißig hat der 13-man-starke Verein Single-Malt-Whisky im kalten Februar-Wetter schottische Highland Games veranstaltet. Extra für die Fernsehaufnahmen des MDRs haben sie Steine und Holzstämme in typisch schottischer Tracht mit Kilt werfen müssen. Der Whisky-Verein wurde von den MDR-Zuschauern unter die zehn besten sächsischen Vereine gewählt. Daher haben Sie einen eigenen Fernsehbeitrag bekommen. Mehrere Stunden mussten die Vereinsmitglieder in der Kälte den Regie-Anweisungen folge leisten. Nicht einmal der Whisky half den eisigen Wind zu mildern. Im Hintergrund spielte die Dresdner Dudelsack-Band Dresden Pipes & Drums schottische Musik wie Amazing Grace und Auld Lang Syne. Die MDR-Sendung lief am 13. Februar 2008 20.15 Uhr im MDR.


Dresdner Journal vom 24.01.2008:
Journalisten vom Dresdner Journal haben uns im Januar 2008 bei unseren Proben besucht und uns ausgefragt. Dabei ist ein Zeitungs-Artikel mit folgendem Inhalt entstanden:

Die Dudelsack-Band Dresden Pipes & Drums sind bereits mit kleiner Besetzung sehr laut. Bei unserem Besuch spielten vier Dudelsackspieler und ein Trommler in dem Essensraum eines Gymnasiums. Regelmäßig einmal die Woche treffen sie sich in der Schule um gemeinsam auf ihren außergewöhnlichen schottischen Instrumenten zu üben. Begonnen hat die Band mit zwei Dudelsackspielern. Mittlerweile ist die Gruppe auf 14 Spieler angewachsen. Die Spieler haben ihr Interesse für die schottische Dudelsackmusik aus unterschiedlichen Quellen. So hat der eine sein Hobby in den USA kennengelernt, andere in Schottland und Neuseeland. Die meisten wollten schon immer den schottischen Dudelsack spielen, haben aber lange keine Möglichkeit dazu gefunden. So haben einige im Selbststudium angefangen sich das schwierige Instrument anzueignen. So hat einer der Spieler den Fehler begangen, sich ein billiges Dudelsack-Imitat zu kaufen. Auf solche günstigen Schnäppchen fallen leider sehr viele unerfahrene Dudelsackspieler rein. Diese Imitate sind in der Regel nicht spielbar, da entweder der Sack undicht ist oder die Pfeifen schiefe Tonlagen erzeugen. Ein guter, bzw. spielbarer, Dudelsack kostet in der Regel mindestens 700 Euro. Wer das Instrument erlernen möchte, sollte sowieso erst einmal auf der Übungsflöte, der sogenannten Practice Chanter lernen, bevor er einen richtigen Dudelsack kauft. Denn, bevor man auf dem echten Dudelsack spielt, müssen die vielen schottischen Lieder auswendig gelernt werden, und das macht man auf dieser Practice Chanter. Denn das Spielen auf dem Dudelsack hat nur nebensächlich mit Lungenkraft zu tun, sondern ist hauptsächlich eine Technik-Angelegenheit. Und wie überall gilt: üben, üben, üben.